OK

Eine Stimme für die Unabhängigkeit

Der VSV wurde 1986 gegründet, um der damals entstehenden Branche der unabhängigen Vermögensverwalter ein klares Profil zu geben. Von Anfang an standen dabei die unabhängige und professionelle Arbeitsweise, sowie die Schaffung eines Gütesiegels im Zentrum. Heute hat sich der Verband als stärkste Stimme der Branche etabliert.

 

Mit den Zielen eine starke Stellung der UVV im Finanzsektor zu erreichen und eine Selbstregulierung zu schaffen, wurden Richtlinien und 1990 ein Ehrenkodex realisiert, welche die Verbandsmitglieder zu Seriosität und Professionalität in der Vermögensverwaltung verpflichteten.

 

Nach mehr als einem Jahrzehnt mit stetigem Mitgliederzuwuchs wurde die Selbstregulierungsorganisation (SRO) des VSV 1999 von der zuständigen Bundesbehörde offiziell anerkannt. Gleichzeitig wurden der Ehrenkodex und die Richtlinien zur Geldwäscherei in strenge Standesregeln überführt, die während der folgenden 10 Jahre als massgebendes Regelwerk für den Berufsstand galten. Erst mit der Revision dieser Standesregeln 2009 wurden sie durch neue abgelöst, welche sich noch stärker an den Interessen der Kunden ausrichten und sich durch das weitgehende Erfüllen der europäischen Finanzmarktrichtlinie MiFID auch an ausländischen Märkten orientieren.

 

Mit diesen Standesregeln, die in der Schweiz den Standard für die Ausübung einer professionellen, seriösen und qualitativ hochstehenden Vermögensverwaltung bilden, und durch aktive Teilnahme sowie Mitarbeit am politischen Geschehen erarbeitete sich der VSV Respekt, Anerkennung und Integrität seitens der Behörden.