OK

Erweiterte Sorgfaltspflichten

Durch die Erweiterung der Sorgfaltspflichten im Steuerbereich soll zukünftig die Annahme von neuen unversteuerten Geldern verhindert werden. Dies ist Teil der Finanzplatzstrategie zur Erreichung eines steuerlich konformen Finanzplatzes in der Schweiz. Finanzintermediäre sollen einerseits keine neuen unversteuerten Gelder mehr annehmen und andererseits bisherige Geschäftsbeziehungen hinsichtlich deren Steuerkonformität überprüfen.

 

Ursprünglich wurde vorgeschlagen, die Bestimmungen zu den erweiterten Sorgfaltspflichten im GwG zu verankern. Der Bundesrat hat mittlerweile jedoch beschlossen, die Bestimmungen im Entwurf des FINIG einfliessen zu lassen und zeitlich mit der Einführung des automatischen Informationsaustausches (AIA) zu koordinieren. Da mittlerweile der AIA als Standard vorgesehen ist, sollen die erweiterten Sorgfaltspflichten nur bei Kunden aus Staaten wo AIA oder FATCA nicht zur Anwendung kommen, gelten.

 

Die Vernehmlassung zu den erweiterten Sorgfaltspflichten dauerte vom 27. Februar bis am 15. Juni 2013 und die Vernehmlassung zum FINIG vom 25. Juni bis 17. Oktober 2014.