OK

Einzuhaltende Bestimmungen

Die Aktivmitglieder des VSV haben als unabhängige Vermögensverwalter folgende Bestimmungen einzuhalten:

 

Statuten 

| Gemäss den Statuten sind alle Mitglieder verpflichtet, die Bestimmungen der Statuten und – soweit auf sie anwendbar – der Standesregeln sowie die von den zuständigen Verbandsorganen gefassten Beschlüsse und erlassenen Richtlinien einzuhalten. Sie unterwerfen sich unter Verzicht auf die Anrufung staatlicher Gerichte dem verbandsinternen Standesgericht (Art. 23 ff.) und dem Schiedsgericht (Art. 27 f.).

 

GwG

 | Das Geldwäschereigesetz (GwG) bildet die aufsichtsrechtliche und präventivrechtliche Grundlage der Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung im Finanzsektor. Es auferlegt den Finanzintermediären Sorgfaltspflichten in ihrer Berufsausübung, um so die Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung möglichst wirkungsvoll zu bekämpfen.

 

Gw-Reglement VSV

 | Das Reglement zur Prävention und Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusbekämpfung (Gw-Reglement VSV) konkretisiert die Pflichten der Verbandsmitglieder im Rahmen des GwG. Dieses Reglement gilt für Vermögensverwalter, die der Selbstregulierungsorganisation VSV angeschlossen sind.

 

Standesregeln

 | Die Standesregeln für die Ausübung der unabhängigen Vermögensverwaltung enthalten berufsethische Regeln, deren Einhaltung Gewähr für eine seriöse und einwandfreie Vermögensverwaltung bieten soll. Dazu gehören unter anderem die Verpflichtung auf das Kundeninteresse, die Schaffung von transparenten Verhältnissen und die Bekämpfung von Missbräuchen. Sie beinhalten auch Vorschriften zur Unabhängigkeit in der Vermögensverwaltung und verfeinern und präzisieren die rechtlichen Bestimmungen zum Vermögensverwaltungsauftrag und setzen einen inhaltlichen Minimalstandard für einen schriftlichen Vermögensverwaltungsvertrag fest. Zudem enthalten sie Grundsätze zur Verschwiegenheit, zum Verbot von unerlaubten Anlagegeschäften und zu Nachrichtenlosen Vermögen. Für Verbandsmitglieder unter staatlicher Aufsicht gelten diese Standesregeln, sofern und soweit die auf sie anwendbaren Gesetze oder ihre Aufsichtsbehörde keine weitergehenden Verpflichtungen festlegen.

 

Prüf- und Disziplinarordnung

 | Die Prüf- und Disziplinarordnung des VSV dient der Kontrolle der Standesregeln, des GwG sowie des Gw-Reglements VSV. Sie bestimmt den Rhythmus der Prüfungen, die Anerkennung von Prüfstellen sowie Grundlagen der Prüfung und der Berichterstattung. Sie legt die angemessenen Sanktionen für Verstösse gegen die Standesregeln oder das Gw-Reglement fest und regelt das entsprechende Verfahren. Sie bestimmt das Verfahren für Anordnungen zur Wiederherstellung des ordnungsgemässen Zustandes. Ihr unterstehen die Aktivmitglieder mit Anschluss an die SRO. Für unabhängige Vermögensverwalter, die als Finanzintermediäre nach Art. 2 Abs. 3 GwG direkt der FINMA unterstehen, gilt diese mit Bezug auf die Standesregeln.